Logo

Gemeinwohl-Ökonomie praktisch umgesetzt

Termin: 21.09.2022, 18.00 - 20.30 Uhr | Ort: Starthaus Bremen

Abendveranstaltung zu den Potenzialen einer sozialen und nachhaltigen Ausrichtung von Organisationen und Kommunen

Immer mehr Unternehmen und Kommunen entdecken die Gemeinwohl-Ökonomie-Bilanzierung als hilfreiches Tool, um sich zukunftsfähig aufzustellen und ihre nachhaltige Wirkung zu messen. Deshalb rücken auch wir das Thema Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) an diesem Abend ins Rampenlicht: Was steckt hinter der Bewegung? Was bedeutet eine GWÖ-Bilanzierung für Organisationen? Was ist der Unterschied zu anderen Zertifizierungen? Warum lohnt es sich, sich bereits im Gründungsprozess mit der GWÖ zu beschäftigen? …

Kurze Impulsvorträge aus unterschiedlichen Blickwinkeln (bilanziertes Sozialunternehmen, bilanziertes kommunales Unternehmen, aktive Zivilgesellschaft und bilanzierte Kommune) mit anschließenden Austauschrunden bieten eine Menge Inspirationen und vielfältige praktische Überlegungen hinsichtlich einer GWÖ-Bilanzierung.

Der anschließende Ausklang bei Kaltgetränken, Snacks und guten Gesprächen lädt dazu ein, sich inspirieren zu lassen, sich gegenseitig zu ermutigen, voneinander zu lernen und Kooperationsmöglichkeiten zu entdecken.

Eingeladen sind alle, die sich von dem Thema „Zukunftsfähig Wirtschaften“ angesprochen fühlen (Gründer:innen, (Sozial-)Unternehmer:innen, Politiker:innen, Verwaltungsmitarbeiter:innen, zivilgesellschaftliche Akteure, …) und mehr über die Gemeinwohl-Ökonomie und Möglichkeiten einer Bilanzierung erfahren wollen.

Zeit: Mittwoch, 21. September 2022 von 18.00 bis 20.30 Uhr (+ offener Ausklang im Anschluss)
Ort: Starthaus Bremen, Domshof 14/15, 28195 Bremen

Veranstalter:innen: RENN.nord, Rat für Nachhaltige Entwicklung, Social Impact Lab Bremen, SEND Regionalgruppe Bremen & Bremerhaven, Regionalgruppe Gemeinwohlökonomie Bremen, Starthaus Bremen & Bremerhaven, Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

An diesem Abend betrachten wir das Thema Gemeinwohl-Ökonomie aus verschiedenen Perspektiven:

GWÖ-Bilanzierung aus Sicht eines bilanzierten Kommunalunternehmens
> Insa Nanninga (Vorstand) und Nilgün Voß (Vorstandsreferentin, Projektl. Gemeinwohlbilanz) - Die Bremer Stadtreinigung

Die Bremer Stadtreinigung (DBS) wurde 2018 als Anstalt öffentlichen Rechts neu gegründet. Nach drei Jahren intensiver Arbeit an Unternehmensaufbau und -entwicklung bot sich mit dem Projekt der Gemeinwohlbilanzierung die Chance, die bisherigen Aktivitäten kritisch zu hinterfragen und neue Impulse zu generieren. Neben der Standortbestimmung war es Ziel, das Bewusstsein für das Thema Nachhaltigkeit im gesamten Unternehmen zu schärfen. DBS hat als erstes Kommunalunternehmen in Bremen den Bilanzierungsprozess in 2021 erfolgreich durchlaufen und wurde im April dieses Jahres als Gemeinwohl-Unternehmen zertifiziert. Insa Nanninga und Nilgün Voß stellen im Kurzvortrag ihre Erfahrungen mit der Durchführung des Projekts sowie der Anwendung des ambitionierten Nachhaltigkeitsstandards der GWÖ vor.

GWÖ-Bilanzierung aus Sicht eines bilanzierten Sozialunternehmens
> Amon Thein - Gründer und Geschäftsführer Schwarzseher GmbH

Seit zwei Jahren ist sein Unternehmen Schwarzseher GmbH ein Gemeinwohl-Unternehmen. In dieser Zeit wuchs die Organisation und verdoppelte die Zahl der Mitarbeiter:innen und seinen Umsatz - ein Effekt, den er auch der Bilanzierung und den damit angestoßenen Prozessen zuschreibt. Amon Thein teilt in einem Kurzvortrag seine Erkenntnisse auf dem Weg in die Gemeinwohl-Ökonomie und erforscht, welche Potenziale in der sozialen und nachhaltigen Ausrichtung für Unternehmen liegen. Er zeigt an konkreten Praxisbeispielen (z. B. der Entwicklung einer neuen Gehaltsstruktur) auf, wo Herausforderungen und Klippen liegen und wie sie bei den Schwarzsehern damit umgehen. Der Input bietet eine Menge Inspiration und vielfältige praktische Überlegungen im Zuge der GWÖ-Bilanzierung.

GWÖ-Bilanzierung aus Sicht eines Beraters und Auditor
> Michael Pelzl - Mitglied der GWÖ-Regionalgruppe Bremen und GWÖ-Berater

Die GWÖ-Regionalgruppe Bremen besteht seit 2014 und hat sich zur Aufgabe gestellt, den Ansatz der Gemeinwohl-Ökonomie in Bremen, Bremerhaven und umzu zu verbreiten. Hierzu werden regelmäßig Veranstaltungen durchgeführt und im Dialog Interessierte informiert. Michael Pelzl ist seit 2016 Mitglied der GWÖ-Bewegung und der Regionalgruppe. Er ist aktiv als zertifizierter GWÖ-Berater und zertifizierter GWÖ-Auditor. Er wird an dem Abend vertieft auf die GWÖ-Bilanzierung eingehen, Detailfragen beant- worten und von seinen Erfahrungen als Berater und Auditor berichten.

GWÖ-Bilanzierung aus Sicht einer bilanzierten Kommune
> Referent:in noch offen

Städte und Gemeinden spielen eine wichtige Rolle für eine nachhaltige Entwicklung, indem sie die Regeln für das Gemeinwohl maßgeblich mitgestalten. So haben sich auch einige deutsche Gemeinden auf den Weg zur GWÖ-bilanzierten Kommune gemacht. Die Referentin wird von ihren Erfahrungen erzählen sowie von Vorteilen und Herausforderungen einer kommunalen GWÖ-Bilanzierung berichten.

Hier findest du das Ankündigungsschreiben

Hier kostenlos anmelden

Zurück