Papilio-6bis9

Kinder frühzeitig stärken und sozial-emotionale Kompetenzen fördern – das ist das Ziel von Papilio-6bis9. Diese Kompetenzen und ein positives Klassenklima schützen vor negativen Entwicklungen und erhöhen die Bildungschancen aller Kinder einer Klasse. Kinder erleben die Schule als positiven Lernort.

 

Kinder sollen gerne in die Schule gehen können und sich dort wohlfühlen. Wer Angst vor Anderen oder seine Wut nicht im Griff hat, kann sich nicht auf den Unterricht konzentrieren. Wichtig ist deshalb, früh die sozial-emotionalen Kompetenzen zu stärken, und ein positives Klassenklima sowie eine positive Lehrer-Schüler-Beziehung zu fördern.


Wer in der Grundschule etwas bewegen möchte, sollte den Weg mit den Lehrkräften gehen. Sie sind Bezugspersonen und kennen die Kinder gut. Die Inhalte der 3-tägigen Fortbildung, ein Handbuch, wertige Materialien und Supervisionen unterstützen die Anwender*innen im Schulalltag. So werden alle Kinder niederschwellig, dauerhaft erreicht.


Papilio-6bis9 nutzt Erkenntnisse aus der positiven Psychologie. Positive Gefühle erweitern das Bewusstsein für Neues und Unbekanntes. Durch ihre positive Grundhaltung fördern die Lehrer*innen positive Beziehungen, persönliches Wachstum und Selbstwirksamkeitserfahrungen der Kinder. Zudem werden Problemlösungskompetenzen, Teamfähigkeiten, Konzentration und prosoziales Verhalten gestärkt.


Eine Besonderheit ist das Marionettenstück „Paula kommt in die Schule“ von der Augsburger Puppenkiste. Die Gefühlskobolde und das Schulkind Paula helfen beim Umgang mit Emotionen. Dafür werden Bild- und Tonmaterialien im Unterricht genutzt. Als Highlight kann die Puppenkiste das Stück für die SchülerInnen aufführen. Das eröffnet den Kindern vertieftes Lernen und bietet die Chance, Partner*innen in der Kommune miteinander ins Gespräch zu bringen.

 

Eintritt ins Programm: Juni 2019, ChancenBilden Bremen

Kontakt: Felicitas Bernhardt, grundschule(at)papilio.de 

 



  • Das Social Impact Lab Bremen ist eine gemeinsame Initiative von Fritz Hollweg Stiftung, hanseWasser Bremen, team neusta, Deutsche Kindergeldstiftung Bremen und der Social Impact gGmbH.