GemüseAckerdemie

Die GemüseAckerdemie ist ein ganzjähriges theorie- und praxisbasiertes Bildungsprogramm mit dem Ziel, die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen zu steigern.

 

Bremen ist eine der jungen Regionen der GemüseAckerdemie: seit Frühjahr 2019 wird hier an Grundschulen verschiedener Bremer und Bremerhavener Stadtteile biologisch gegärtnert.

In 2020 stehen wir nun an insgesamt neun Schulen mit den Kindern auf dem Acker. Dabei steht uns unter anderem die AOK Bremen/Bremerhaven als starke Förderpartnerin unterstützend zur Seite. Jedes gärtnernde Kind kommt dabei direkt mit der Erde in Kontakt und lernt im Freien und in Teamarbeit, was es mit Möhren, Tomaten und Palmkohl auf sich hat. Das stärkt Sozialkompetenz, Verantwortungsgefühl sowie die Wertschätzung für Lebensmittel und für die Schüler*innen untereinander. Schließlich ist es ihr Acker, den sie gestalten - gemeinsam, selbstwirksam und unabhängig von sozialer Herkunft.

 

Eintritt ins Programm: Januar 2020, ChancenBilden Bremen

Kontakt: Lara Lamping, l.lamping(at)ackerdemia.de 

 



  • Das Social Impact Lab Bremen ist eine gemeinsame Initiative von Fritz Hollweg Stiftung, hanseWasser Bremen, team neusta, Deutsche Kindergeldstiftung Bremen und der Social Impact gGmbH.