Logo

Gemeinsam für soziale Unternehmen in Bremen

Mittwoch, 13. Januar 2021

Programmstart "Starthaus Social Entrepreneur" | Starthaus Bremen vom 14.01.2021

Bremen/Bremerhaven, 14.01.2021. Das Starthaus Bremen und Bremerhaven und das Social Impact Lab Bremen arbeiten künftig eng zusammen. Von der Kooperation profitieren Sozialunternehmen und Gründende durch neue Beratungs- und Coachingangebote sowie erweiterte Wege zur Finanzierung.

Als Sozialunternehmen gelten Betriebe, die wirtschaftliches Denken mit Gemeinnützigkeit oder sozialen und ökologischen Innovationen verbinden. „Das soziale Unternehmertum steckt voller guter Ideen und motivierter Menschen. Es zu fördern, kommt den Beschäftigten und Unternehmen im Land Bremen zugute. Denn Social Entrepreneurship ist ein wichtiger Bestandteil kreativer, innovativer Wirtschaftslandschaften“, erläutert Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, dessen Bedeutung für den Standort.

Mit der Kooperation ergänzt das Starthaus seine Programme und Beratungsangebote um speziell auf soziale Unternehmerinnen und Unternehmer zugeschnittene Angebote. So erstellen beide Institutionen ein Workshopprogramm, das Veranstaltungen und Seminare wie zum Beispiel ein Digicamp zur Ideengenerierung und Umsetzung beinhaltet. Auch eine eigenständige Crowdfundingkampagne zur finanziellen Unterstützung der sozial motivierten Gründungs- und Projektideen ist angedacht. Darüber hinaus sind auch individuelle und bedarfsorientierte Beratung und Coachings Teil des gemeinsamen Angebots mit dem Titel „Social Entrepreneur by Starthaus – wirksam gründen“.

„Angehende Sozialunternehmerinnen und -unternehmer stehen vor vielen Fragen, ob im Bereich Finanzierung, Rechtsform, Geschäftsmodell oder Kundenakquise. Mit dem Social Impact Lab können wir von der ersten Gründungsidee über Beratung und Coaching bis zum umsetzbaren Geschäftsmodell eine ideale Begleitung gewährleisten“, so Ralf Stapp, Geschäftsführer der BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven.

Die Kooperation ist Teil einer 2020 vom Bremer Senat beschlossenen Förderung von Solidarischer Wirtschaft, Genossenschaften und Social Entrepreneurship in Bremen und Bremerhaven. Ziel ist es, Sozialunternehmen in Bremen zu gründen, anzusiedeln oder weiterzuentwickeln. Die gesamten geplanten Maßnahmen werden in enger Zusammenarbeit von der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, der BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven und dem Starthaus Bremen und Bremerhaven umgesetzt.

Das gesamte Angebot ist kostenfrei. Melden können sich Interessierte bei der Hotline des Starthauses 0421 96 00 372 oder per Email unter info@starthaus-bremen.de.