Logo

Collective Leadership - eine Option für dein Unternehmen?

Termin: 18.02. - 18.02.2021, 17:00 - 20:00 Uhr | Ort: Online

Kollegiale Führung, Agilität, Kokreation & Partizipation, selbstorganisierte Systeme (statt starre Hierarchien, erdrückende Bürokratie und unbewusste Automatismen)

Wozu? Und was steckt eigentlich dahinter? Abhängig von den äußeren Rahmenbedingungen und den inneren Bedürfnissen einer Organisation eignen sich unterschiedliche Organisationsmodelle. Da sich sowohl die äußeren Rahmenbedingungen als auch die (Arbeits-)Bedürfnisse der Menschen (z.B. nach mehr Sinnstiftung, Eigenverantwortung und flexiblen Arbeitszeiten) kontinuierlich ändern, lohnt sich eine Auseinandersetzung mit anderen Formen der Zusammenarbeit. Ein Beispiel: Vor allem im Zuge von erhöhter Komplexität und Marktdynamik kollabieren in der Regel Organisationen, die sich nicht schnell und flexibel an neue Herausforderungen anpassen und weiterentwickeln können. In überraschenden Situationen und unvorhergesehenen Ereignisse helfen vorgedachte Abläufe wenig. Mutige und kreative Entscheidungen einzelner Menschen jedoch können viel bewirken. Kokreative Prozesse und kollegiale Führung können in bestimmten Situation zu besseren Prozessen und Ergebnissen führen, als definierte Strukturen und klare Hierarchien. Im Zuge des Workshops betrachten wir unterschiedliche Entwicklungsstadien von menschlichen Organisationsformen, lernen verschiede Organisationsmodelle kennen und tauschen uns über Vor- und Nachteile unterschiedlicher Hierarchieformen (flache & starre Hierarchien) aus.

Referentin: Hanna Ehlert (Trainerin Social Impact Lab Bremen)
Hanna Ehlert bewegt sich beruflich wie privat in den Feldern gesellschaftliche Transformations- und regenerative Designprozesse und begleitet in diesem Sinne Organisationen (aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft) in Umbruch- und Aufbruchsphasen. Als Prozessbegleiterin, partizipative Gestalterin, Organisationsentwicklerin und Trainerin öffnet sie geschützte Begegnungsräume, in denen neue Möglichkeiten entdeckt, hindernde Automatismen aufgedeckt und flexible Strukturen entworfen und ausprobiert werden können. Gemeinsam mit dem Social Impact Lab Bremen arbeitet sie daraufhin, Sozial-)Unternehmer*innen in ihrem Wirken zu stärken.

Veranstalter: Starthaus Bremen

Hier kostenlos anmelden

Zurück